somv_2010-07-22_10-45-01.jpg

Vobiko 4.80

Vobiko hat den Versionsstand 4.80 erreicht! Gleich mal ausprobieren!

HomeDokumentationBedienungsanleitung

Vobiko - Bedienungsanleitung

Die nachfolgenden Ausführungen beschreiben die grundlegende Bedienung von Vobiko. Vielen Dank, dass Sie das Programm benutzen.

Eine ausführliche und komplette Anleitung als pdf-Dokument zum Herunterladen und / oder zum Ausdrucken gibt es hier: Dokumentation Vobiko

Inhaltsverzeichnis

  1. Allgemeine Hinweise / Installation
  2. Voraussetzungen
  3. Beschreibung Menüleiste
    1. Datei
    2. Konfigs
    3. Format
    4. Extras
    5. Hilfe
  4. Beschreibung Hauptprogramm
  5. Beschreibung der Buttons

1. Allgemeine Hinweise / Installation

Nach dem erfolgreichen Download kann Vobiko durch einen Doppelklick installiert werden. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um Vobiko zu installieren. Ältere Versionen erkennt das Installer-Programm automatisch und ersetzt diese durch die aktuelle Version. Die Einstellungen der alten Version (ab Version 4.2) werden übernommen.

Vobiko benötigt das .NET Framework ab Version 3.5. Sollte dieses auf dem Rechner nicht vorhanden sein, installiert Vobiko zuerst das Framework. Dieser Vorgang kann je nach Internetverbindung einige Zeit dauern.

Vobiko erstellt ein Icon auf dem Desktop und trägt sich in das Startmenü ein. Zur De-Installation kann Vobiko über die Systemsteuerung (Programme und Funktionen) wieder entfernt werden.


2. Voraussetzungen

Für eine korrekte Funktion des Programms ist es wichtig, dass die zu kopierenden Bilder Exif-Daten besitzen. Jede normale Digitalkamera schreibt heute das Aufnahmedatum in die Exifdaten, welche vom Programm ausgewertet werden.

ACHTUNG! Kontrollieren und stellen Sie daher die interne Uhr Ihrer Kamera regelmäßig, um korrekte Daten zur Sortierung Ihrer Bilder zu haben. Vobiko unterstützt keine Sommerzeit, Sie müssen daher die Uhr entsprechend zum Sommerzeitbeginn stellen.

Achten Sie ferner darauf, bei der Bearbeitung Ihrer Bilder im Rechner die Exif-Daten nicht zu zerstören. Oftmals werden die Daten gelöscht, wenn Sie "Speichern für Web.." usw. verwenden.


3. Beschreibung Menüleiste

3.1. Datei

Der Menüpunkt "Schließen" beendet das Programm. Gleiches erfolgt, wenn Sie das Fenster über das Kreuz schließen.

INFO! Vobiko kann während eines laufenden Kopiervorgangs nicht beendet werden. Dieses Verhalten dient dem Schutz Ihrer Daten. Beenden Sie den Kopiervorgang erst durch Drücken der Taste "Abbrechen". Danach können Sie Vobiko normal beenden.

Vobiko speichert alle vorgenommenden Änderungen an Einstellungen etc. auf die aktuelle Konfiguration ab.

3.2. Konfigs

Vobiko kann drei verschiedene Konfigurationen verwalten. Jede kann individuell benannt werden. Das wird durch den Menüpunkt "Konfig - Speichern" erledigt, der vor dem Speichern nach dem Konfigurationsnamen fragt.

Vobiko startet immer mit der letzten aktiven Konfiguration. Diese wird im Fensterrahmen angezeigt.

Um eine neue Konfiguration zu erstellen (z.B. für die Zweitkamera) müssen Sie zuerst einen neuen Konfigurationsplatz wählen (z.B. "Konfig 2"). Nehmen Sie die Einstellungen vor und speichern Sie die Konfiguration mit dem Menüpunkt "Konfig speichern". Vergeben Sie einen Namen und klicken Sie auf OK.

3.3. Format

Der Menüpunkt "Format" beinhaltet alle Einstellungen, die während des Kopiervorgangs die Namensgebung der Ordner und der Dateien beeinflussen.

3.3.1. Format festlegen - Für Ordner

Der Dialog bietet alle Möglichkeiten, die Erstellung der Ordner zu beeinflussen. Die Einstellungen hier bestimmen, wie Vobiko die Ordner benennt, wenn nicht automatisch nachgefragt wird (siehe Einstellungen Hauptprogramm). Folgende Elemente stehen zur Verfügung:

  • Datum
  • Infotext 1
  • Infotext 2
  • Dateiname des ersten Bildes im neuen Ordner (FirstFile)
  • Trennzeichen "-", "_" und " "

Die Reihenfolge der Elemente ist beliebig und kann mit den Drop-Down-Felder bestimmt werden.

Unter "Datum festlegen" bestimmt man, wie das Datum aussehen soll. Beispiele: 04.10.2009 oder 2009.10.04 oder 2009-10-04 (empfohlen) ...

TIPP! Wählen Sie als Datumsformat Jahr-Monat-Tag, da dann die Ordner aufsteigend oder absteigend sortiert werden können!

Das Datum kann dann mit den verschiedenen Informationstexten (Hochzeit, Fotografenname, Portrait ...) ergänzt werden. Unter der Position 3 im Fenster können Sie mit den Drop-Down Feldern die Reihenfolge der Elemente angeben. Leere Felder werden ignoriert. Hier besteht auch die Möglichkeit, den Namen des ersten Bildes (FirstFile) zum Ordnernamen hinzufügen.

Bevor man das Format abspeichert, sollte man es noch beschriften (Profilbezeichnung, Position 4). Die Beschriftung erscheint dann unter "Format: Ordner" auf der Oberfläche des Hauptprogramms.

3.3.2 Format festlegen - Für Datei

Das sich nun öffnende Fenster bietet alle Möglichkeiten, die Namen der zu kopierenden Bilder zu beeinflussen. Die Einstellungen hier bestimmen, wie Vobiko die Bilder benennt, wenn nicht automatisch nachgefragt wird (siehe Einstellungen Hauptprogramm). Folgende Elemente stehen zur Verfügung:

  • Datum
  • Zeit
  • Infotext 1
  • Infotext 2
  • Originalname (Quellname)
  • Zähler
  • Trennzeichen "-", "_" und " "

Die Reihenfolge der Elemente ist beliebig. Leere Felder werden ignoriert.

Unter "Datum festlegen" bestimmt man, wie das Datum aussehen soll. Beispiele: 04.10.2009 oder 2009.10.04 oder 2009-10-04 (empfohlen) ... Gleiches gilt für die Zeit, die hier konfiguriert werden kann.

TIPP! Verwenden Sie für das Datum das Format Jahr-Monat-Tag und für die Zeit Stunde-Minute-Sekunde. Mit diesen Einstellung stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Bilder perfekt sortieren können.

Das Datum und die Zeit können dann mit den verschiedenen Informationstexten (Hochzeit, Fotografenname, Portrait ...) ergänzt werden. Sogar den Originalnamen des Bildes kann man zum neuen Namen dazu tun. Ergänzend kann noch ein Zähler hinzugefügt werden. Alle Elemente des Dateinamens können durch Trennzeichen "_", "-" oder " " separiert werden.

Den Zähler können Sie wie unter 3.3.3 beschrieben, noch konfigurieren.

Bevor man das Format abspeichert, sollte man es noch beschriften (Profilbezeichnung 4). Die Beschriftung erscheint dann unter Format: Ordner auf der Oberfläche.

3.3.3. Format festlegen - Für Videos

Achtung! Die Einstellungen für die Bilder haben grundsätzlichen Einfluss auf die Optionen für die Videos! Werden die Bilder NICHT umbenannt, werden auch die Videos nicht umbenannt, auch wenn man es extra ausgewählt hatte. Bei Kopieroptionen mit Nachfrage wird für die Videos immer nachgefragt, auch wenn die Nachfrage für die Bilder vorher unterbunden wurde.

Die Einstellungen stehen zur Auswahl:

  • Videos umbenennen: Dient zur Abwahl der bei den Bildern gültigen Umbenennungseinstellung. Videos werden so unter ihrem Originalnamen kopiert.
  • Videos in Bilderordner mit einsortieren: Behandelt die Bilder wie Videos. Sie werden in den Bilderzielordner kopiert, umbenannt und in die Ordner einsortiert.
  • Videos von den Bildern trennen und in dieses Ziel einkopieren: Trennt die Videos von den Bildern und kopiert die Videos in ein separates Ziel. Ordnerstrukturen werden nicht erzeugt.
  • Videos von den Bildern trennen und in diesem Ziel eine Ordnerstruktur aufbauen: Trennt die Videos von den Bildern und kopiert die Videos in ein separates Ziel. Ordnerstrukturen werden nach den Einstellungen für die Bilder erzeugt.
  • Ändern: Dient zum Einstellen des separaten Zieles für die Videos
  • Erstellungsdatum des Videos benutzen: Berücksichtigt für die Umbenennung das Erstellungsdatum des Videos. Das Erstellungsdatum kann vom "Filmdrehdatum" abweichen, wenn das Video vorher bereits irgendwie kopiert wurde!
  • Änderungsdatum des Videos benutzen (Standard): Benutzt das Änderungsdatum des Videos. Wurde das Video nicht geändert, entspricht das Änderungsdatum immer dem Erstellungsdatum und somit dem, was wir brauchen, gell?
  • Zusammenfassung: Listet die Einstellungen für Videos noch einmal auf.
3.3.4 Format festlegen - Für Zähler

Die folgenden Einstellungen stehen zur Auswahl:

  • "Zähler merken und beim Start fortsetzen": Die Dateien können mit einem Zähler versehen werden, der beim nächsten Import weiter geführt wird. Der Startwert kann vorgewählt werden.
  • "Pro Import hochzählen" vergibt jeder kopierten Datei eine Nummer, egal ob neue Ordner erstellt wurden oder nicht.
  • "Bei Erstellung eines neuen Ordners neu beginnen" startet den Zähler jedesmal neu, wenn ein neuer Ordner erstellt wird. Das ist die eher praktischere Einstellung.
  • "Führende Nullen" können manchmal wichtig sein, um das korrekte Sortieren (bzw. Anzeigen in der richtigen Reihenfolge bei machen Programmen) der Dateien sicherzustellen, falls der Zähler das Sortierkriterium ist! Sollen keine führenden Nullen verwendet werden, muss das Häkchen vor der Funktion entfernt werden.

Die Einstellungen werden nur wirksam, wenn Sie den Zähler unter 3.3.2 ("Format festlegen - Für Datei") ausgewählt haben.

3.3.5. Format - Dateiendungen

Diese Funktion beeinflusst die Erstellung der Dateiendung. Die Endung (als .jpg als Beispiel) kann in Großbuchstaben (.JPG) oder Kleinbuchstaben (.jpg) umgewandelt werden. Die Standardeinstellungen übernimmt die Schweibweise immer von der Quelle und lässt die Dateiendung unangetastet.

3.4. Tools

Hier kann man VobiExif starten, um sich die Exif-Daten beliebiger Bilder anzeigen zu lassen.

3.5. Extras

Der Menüpunkt "Extras" kümmert sich um Komfortfunktionen des Programms.

3.5.1 Einstellungen

Im Fenster können die folgenden Funktionen über die Reiter ausgewählt werden:

3.5.1.1 Logging

Vobiko kann jeden Kopiervorgang protokollieren. Dazu erstellt Vobiko eine .rtf Datei, die mit jeder Textverarbeitung geöffnet werden kann. Die folgenden Optionen stehen zur Verfügung:

  • "Berichtsfenster einblenden": Vobiko blendet auf dem Hauptfenster einen Bereich für die Loginformationen ein und zeigt während des Kopierens Loginfos an.
  • "Logfiles schreiben": Wenn ausgewählt, erzeugt Vobiko Logfiles. Diese Funktion kann nur ausgewählt werden, wenn zuvor ein Speicherort für die Logfiles ausgewählt wurde.
  • "Speicherort für Logfiles ändern": Legen Sie hier den Speicherort für die Logfiles fest.
3.5.1.2 Verify

Diese Einstellungen beeinflussen das Verhalten Vobikos in Bezug auf die Berechnung der Verify-Daten:

  • "Hash-Wert errechnen": Super genau!
  • "Dateigröße als Basis nehmen": Vergleich nur die Dateigröße der Quell- und Zieldatei. Optimal für große Dateien, wie HD-Videos
3.5.1.3 Externes Programm

Vobiko kann nach dem Beenden eines Kopiervorgangs ein externes Programm starten. Ob und wie das erfolgen soll, regeln die unten stehenden Einstellungen:

  • "Nach Ende Kopiervorgang externes Programm starten": Schaltet die Funktion frei. Das Auswählen dieser Funktion ist erst möglich, nachdem das externe Programm festgelegt wurde!
  • "Vobiko nach Start des externen Programms beenden: Setzt man hier ein Häkchen, so beendet sich Vobiko automatisch, nachdem das externe Programm erfolgreich gestartet wurde.
  • Externes Programm festlegen: Hier wird eine Auswahl geöffnet, in welcher man das externe Programm auswählen kann.

4. Hauptprogramm

4.1 Quelle und Ziel

Quelle und Ziel bezeichnen die Laufwerke / Ordner, zwischen denen die Dateien kopiert werden.

Klicken Sie auf "Ändern", um Quelle bzw. Ziel einzustellen. Mit dem Button "Neuen Ordner erstellen" können Sie bei der Festlegung des Ziels einen neuen Ordner, z.B. das Jahr erzeugen.

TIPP! Organisieren Sie Ihre Bildersammlung: Erstellen Sie pro Jahr im Zielverzeichnis einen Ordner, also z.B. ..\2011. Darin erstellt dann Vobiko weitere Ordner, wo sich die Bilder wiederfinden, die Sie an diesen Tagen fotografiert haben.
4.2 Kopier-Optionen

Die Kopieroptionen bieten folgende nützliche Einstellungen:

"Unterordner beachten": Vobiko sucht im Quellverzeichnis nach weiteren Unterordnern. Digitalkameras erstellen weitere Ordner auf der Speicherkarte z.B. automatisch, wenn der Dateizähler 9999 überschreitet. Auch erstellen Fotografen gerne Ordner auf der Karte. Diese Einstellung sollte standardmäßig eingeschaltet sein.

"Zielbilder umbenennen": Ohne Häkchen erzeugt Vobiko nur Ordner und kopiert die Bilder ohne Umbenennung hinein. Als Standard ist diese Funktion immer ausgewählt.

"Videos kopieren": Diese Funktion muss im Menü Format erst vorkonfiguriert werden, bevor man sie hier auswählen kann. Danach macht "Videos kopieren" genau dass, was die Funktion verspricht: Videos werden von den Bilddateien kopiert oder getrennt und / oder in einen "Video-Ordner" verschoben.

"Kopie prüfen (Verify)": Vobiko berechnet während des Kopierens die Hash-Prüfsumme der Quelldatei und speichert diese temorär ab. Nach dem Kopiervorgang werden die Hash-Prüfsummen der Zieldateien errechnet und mit denen der Quelldateien verglichen. Stellt Vobiko Fehler fest, wird ein HTML Report erzeugt, der Links zu den Bildern enthält. Dadurch kann man leicht die Dateien überprüfen.

"Quelldateien löschen": Nach erfolgreichem Import löscht Vobiko die gerade kopierten Quelldateien (Bilder und Videos) von der Speicherkarte bzw. der Quelle. Wichtig! Diese Funktion wird nur ausgeführt, wenn es beim Import der Bilder keinen Fehler gab. "Abbrechen", Fehlermeldungen etc. führen dazu, dass diese Funktion nicht ausgeführt wird. Sicherheit!

4.3 Ordner: Erstellung

Unter Ordner: Erstellung gibt es diese Einstellmöglichkeiten:

"Ordner erzeugen": Ein Häkchen bedingt die Erstellung von Ordnern, in welche unsere Bilder beim Kopieren einsortiert werden. Empfohlende Einstellung.

"Ordner pro Shot": Diese Einstellung sortiert z.B. unsere Urlaubsbilder fein säuberlich in einzelne Ordner. Pro "Fotoshooting" fein säuberlich nach Tagen getrennt! Haben wir also am 31.12.2006, am 02.01.2007 und am 16.01.2007 fotografiert und lesen mit Vobiko unsere Bilder ein, so erzeugt Vobiko drei Ordner (2006-12-31, 2007-01-02 und 2007-01-16) in welche die Bilder des jeweiligen Tages kopiert werden. Das Datum des Importes ist nebensächlich. Was zählt ist das Aufnahmedatum.

"Ordner pro Import": Diese Einstellung sortiert alle Bilder des Quellordners in einen einzigen Ordner, der das Datum des Imports trägt. Das Beispiel: Haben wir also am 31.12.2006, am 02.01.2007 und am 16.01.2007 fotografiert und lesen mit Vobiko unsere Bilder am 20.01.2007 ein, so erzeugt Vobiko einen Ordner (2007-01-20) in welche alle Bilder des Quellordners kopiert werden. Das jeweilige Aufnahmedatum ist nebensächlich. Was zählt ist das Importdatum.

4.4 Ordner: Formateinstellung

"Format JJJJ-MM-TT": Die Auswahl dieser Möglichkeit erzeugt einen Ordner, der das Aufnahmedatum der darin enthaltenden Aufnahmen angibt. Beispiel: Am 16.01.2007 sind Bilder fotografiert worden. Der erstellte Ordner wird 2007-01-16 heißen. Ordner in diesem Format lassen sich leichter sortieren und erhöhen die Übersicht auf dem heimischen PC. Daher: Empfohlende Einstellung. Diese Standardeinstellung kann über das Menü (Format / Format festlegen / Für Ordner) angepasst werden.

"Format immer nachfragen": Das ist was für alle, die es individuell mögen. Das Programm überprüft, ob ein Ordner beim Kopieren bereits existiert. Ist das nicht der Fall, wird ein Fenster aufgemacht, worin man die Einstellungen für den Ordner angeben kann. Die Einstellungen unterscheiden sich nicht vom Formatmenü und werden dort beschrieben.

4.5 Datei: Formateinstellung

"Format JJJJ-MM-TT_HH-MM-SS": Sieht schlimmer aus, als es ist. Unsere kopierte Datei DSC_0123.jpg wird einfach in 2007-01-16_12-15-10 (Datum_Zeit) umbenannt. Also: Alle Dateien bekommen ein eindeutiges Namensmuster: Das Aufnahmedatum. Diese Einstellung ist gleichzeitig auch die empfohlene, da dieses Format fantastisch sortiert werden kann. Diese Standardeinstellung kann über die Menüleiste (Format / Format festlegen / Für Datei ) angepasst werden.

"Format immer nachfragen": Das ist was für alle, die es individuell mögen. Das Programm überprüft, ob ein neuer Aufnahmetag vorliegt. Ist das der Fall, wird ein Fenster aufgemacht, worin man die Einstellungen für die Dateien des Aufnahmetages angeben kann. Die Einstellungen unterscheiden sich nicht vom Formatmenü und werden dort beschrieben.

4.6 Dateien verarbeiten

"JPG/RAW Trennen": Das ist eine Funktion für die RAW Freunde unter den Digitalfotografen. Dort gibt es die Möglichkeit, RAW und JPG Daten gemeinsam aufzuzeichnen. Ist "RAW Trennen" aktiviert, so wird im Zielordner pro Dateityp ein Unterverzeichnis angelegt und die Dateitypen schön säuberlich getrennt dort gemäß den Ordner-Optionen einsortiert. Mit dieser Funktion kann man auch alte Bildbestände entrümpeln.

"JPG / RAW im Ordner": Diese Funktion trennt die Dateitypen erst im erstellten Ordner gemäß den Ordner-Optionen. So erhält man seine RAW und JPG Bilder entweder pro Shot oder pro Import getrennt.

"JPG automatisch drehen": Untersucht und dreht JPG Bilder nach dem Kopieren. Dabei wird auch das Orientation-Flag neu gesetzt!

4.7 Nach dem Kopieren

Ext. Programm starten: Ein kleines gesetztes Häkchen startet das unter "EXTRAS" festgelegte externe Programm nach dem erfolgreichen Import der Bilder.


5. Buttons

Die Buttons für "Quelle ändern" und "Ziel ändern" wurden unter 4.1 beschrieben.

"Kopieren": Diese Schaltfläche startet das Kopieren vom Quellverzeichnis zum Zielverzeichnis. Gleiches passiert, wenn man die ENTER-Taste drückt.

"Abbrechen": Ein Klick auf diese Schaltfläche bewirkt ein Abbrechen des Kopiervorgangs. Wird gerade eine Datei geschrieben, so wird dieser Vorgang noch beendet, bevor abgebrochen wird.