somv_2010-02-10_16-16-41_1.jpg

Vobiko 4.80

Vobiko hat den Versionsstand 4.80 erreicht! Gleich mal ausprobieren!

HomeFoto-SpezialInfrarot - Fotografie

Foto - Spezial: Infrarotfotografie - Nachbearbeitung (Farb-Infrarot)

Die Nachbearbeitung (Farb-Infrarot)

Unsere Aufnahmen sind im Kasten und mit Vobiko (wehe nicht!) auf den heimischen Rechner geladen. Jetzt geht es um die Nachbearbeitung. Und die muss sein. Das folgende Beispiel kann jeder leicht nachvollziehen.

Hier gibt es die Beispieldatei als zip-Archiv als Download. Einfach nach dem Download entpacken und los gehts! Die Bearbeitungsschritte werden anhand von Photoshop Elements 9 erklärt. Pro Schritt gibt es ein Vorher-Nachher-Bild. Durch Anklicken können die Beispielbilder vergrößert werden.

1. Standard: Bildausschnitt wählen, stürzende Linien, schiefer Horizont ....

Jetzt folgt erstmal die übliche Bearbeitung in drei Schritten: Horizont geraderichten (Hintergrund in Ebene umwandeln und dann drehen), Wahl des Bildausschnitts und Zuschnitt. Eventuell korrigieren wir noch stürzenden Linien, was in unserem Beispiel aber nicht nötig ist. Hände weg von Kontrast und anderen schlimmen Dingen! Darum kümmern wir uns später.

Farbinfrarot - Bearbeitungsschritt 1 Farbinfrarot - nach Bearbeitungsschritt 1

2. Tonwertkorrektur

Unsere Infrarotaufnahmen sind grundsätzlich (trotz Belichtungsreihe) zu dunkel. Durch eine Tonwertspreizung erreichen wir, dass der gesamte Bereich verfügbarer Tonwerte genutzt wird. Ich erledige die Spreizung im RGB Kanal per Hand. Natürlich geht es auch automatisch, aber selbst ist der Mann .... Augen auf bei der Spreizung, dass helle Bereiche nicht zulaufen, dass täte unseren schönen Bäumen unrecht.

In Photoshop Elements drücken wir Strg+L. Damit öffnet sich dieser Dialog:

Tonwerte Tonwerte angepasst

Jetzt schieben wir die Pfeile an den Anfang und das Ende des Gebirges. Dabei beobachten wir die Veränderungen im Bild. Tiefen (dunkle Bereiche) sollen nicht zulaufen und helle Stellen nicht ausfressen (zulaufen). Das rechte Bild zeigt die Anpassung (rot eingekreist). Danach sieht das Infrarotbild so aus:

Nach der Tonwertkorrektur (Infrarot)

3. Farbinfrarot: Kanäle tauschen

Für ein prima Farb-Infrarot Bild müssen wir jetzt den Kanal Rot mit dem Kanal Blau tauschen. Fotoline hat extra einen Befehl "Kanäle tauschen", im Photoshop machen wir das mit dem Kanalmixer. Photshop Elements bringt von Haus aus keinen Kanalmixer. Den kann man aber nachrüsten! Auf dieser Seite gibt es Elements+. Elements+ rüstet viele tolle Funktionen bei Photoshop Elements nach. Und genau hier ist der Kanalmixer dabei. Die Installation der Demoversion genügt (Stand: 15.01.2011). Vielen Dank für diese Arbeit!

Wir rufen den Kanal Rot auf, setzen Rot auf 0%, Blau auf 100% und wählen anschließend den Kanal Blau. Hier setzen wir Rot auf 100%, Blau auf 0%.

Kanalmixer Kanal Rot Kanalmixer Kanal Rot

Kanalmixer Kanal Blau Kanalmixer Kanal Blau

Der Effekt liefert schon fast das gewünschte Ergebnis. Oftmals müssen wir noch ein wenig Restrot aus den Blättern entfernen und den Himmel ein wenig aufhellen. Unser Foto sieht jetzt so aus:

Infrarotbild nach Kanalmixer

4. Restrot aus den Blättern entfernen, Helligkeit und Kontrast anpassen. Himmel aufhellen. Schärfen.

Wir wählen den Befehl "Farbton-Sättigung" (Strg+U) und entscheiden uns für die Farbe Rot (Bearbeiten: Rottöne). Den Sättigungsregler ziehen wir auf 0. Das selbe wiederholen wir mit den Magenta-Tönen:

Restrot entfernen - Infrarot

Unsere Blätter sind jetzt strahlend weiß, wie mit Persil gewaschen. Jetzt wird es Zeit, noch am Kontrast, der Helligkeit und am Blau-Pegel des Himmels zu schrauben. Ob mit der Gradationskurve oder mit den entsprechenen Kontrast- und Helligkeitsreglern (tiefen/Lichter) kann jeder selbst entscheiden. Hier die Ebenenaufteilung, um die Helligkeit des Bildes, den Blaustich des Rasens (Farbabgleich lag leicht daneben) und den Blauverlauf des Himmels zu betonen:

Ebeneneinstellung in PSE

Zum Schluss lassen wir den "Unschärfe maskieren" Befehl noch dezent über unser Bild gleiten. Fertig!!

Fertig: Infrarot Fotografie