somv_2010-03-23_21-33-13.jpg

Vobiko 4.80

Vobiko hat den Versionsstand 4.80 erreicht! Gleich mal ausprobieren!

HomeFoto-SpezialInfrarot - Fotografie

Foto - Spezial: Infrarotfotografie - Kamera auf Infrarottauglichkeit testen

Kamera auf Infrarottauglichkeit prüfen

Wir brauchen eine stinknormale Fernbedienung und unsere Kamera. Alles was wir fotografieren wollen ist die Infrarot-LED. Also, dann los! Wir positionieren Kamera und Fernbedienung gegenüber in einem nicht zu hellen Umfeld. Die Kamera wird in den manuellen Modus geschaltet und eine Belichtungszeit von ca. 1 Sekunde gewählt. Jetzt drücken wir flugs die Lieblingstaste auf der Fernbedienung und machen ein Foto.

Fernbedienung mit IR-LED

So soll es aussehen, hier aufgenommen mit einer Nikon Coolpix 4300, Belichtungszeit 1 Sekunde. Alles klar, die Kamera passt und wir haben die erste Hürde auf dem steinigen Weg zur IR Fotografie genommen. Tipp: Lieber länger belichten, als zu kurz. Das heißt, die Hintergrundbeleuchtung dimmen!

Nicht jede Digitalkamera ist für die Infrarot Fotografie geeignet. Grund hierfür ist ein so genanntes IR Sperrfilter, welches vor jedem Sensor sitzt. Damit soll die Schärfe des CCDs in manchen Situationen verbessert werden, da tieffrequentes Licht anders gebrochen wird und somit einen anderen Fokuspunkt verlangen würde. Das IR Sperrfilter verhindert aber noch so manches weitere: Moirè (farbige Streifen über Strukturen) und Falschfarben besonders im Schwarzbereich bei manchen Stoffen, die für uns Schwarz sind, aber im IR Bereich heftig reflektieren ... Eigentlich gegenteilig für unser Anliegen, aber schauen wir mal, ob wir schummeln können!

Die Nikon D70 besteht unseren IR-Test, eine Nikon D200 und auch die Nikon D300 (andere Kameras sind nicht getestet worden) fallen leider durch. Infrarotfotografie ist mit diesen Kameras nur in Schwarz-Weiß und auch nur mit sehr langen Belichtungszeiten möglich. Dieses Bild ist ein Infrarot-Foto mit einer D300:

Brennickenswerder

Bei der D300 gibt es den sogenannten IR-Spot in der Mitte (objektivabhängig), dass heißt, das Bild ist in der Mitte deutlich heller als am Rand. Später muss man daher mit der Bildbearbeitung mittels Ebenenmaske diesen Spot korrigieren.