somv_2009-06-18_19-19-35-Bearbeitet.jpg

Vobiko 4.80

Vobiko hat den Versionsstand 4.80 erreicht! Gleich mal ausprobieren!

HomeAquarienfotos

Foto - Tipps & Tricks: Aquarien in zoologischen Anlagen

Immer eine Augenweide: Die bunte Welt hinter Glas. Majestätisch ziehen die Fische an uns vorüber. Da zuckt des Fotografen Auslösefinger, oder?

Piranha (aus dem AQ im Luisenpark Mannheim) Feuerfisch (aus dem AQ im Zoo Berlin)

Blitzlicht scheidet von vornherein aus, da die Scheibe des Aquariums kräftig reflektiert. Oft ist es außerdem verboten (zu Recht). Wir müssen also etwas tricksen und alle Register ziehen!

Das Fotografieren von Aquarien (ganz besonders von Süßwasseraquarien) stellt einige Herausforderungen an uns:

  • Die Aquarien sind düster (Süßwasser, speziell Amazonasbecken)
  • Die Fische sind ständig in Bewegung
  • Die Scheiben sind dick und beugen das Licht. Tolle Unschärfen und bunte Farbsäume sind das Ergebnis
  • Besucher rennen uns ständig ins Bild (nun ja...)

Im Folgenden haben wir einige typische Einstellungen für die Kamera aufgelistet:

  • ISO mindestens 800, besser 1600 einstellen
  • Ein Objektiv mit größtmöglicher Öffnung nehmen (z.B. das bezahlbare Nikon f/1,8 50mm)
  • Eventuell eine Belichtungsreduktion von -0,3 bis -0,7 Blenden vornehmen
  • Kontinuierlichen Autofokus einstellen
  • RAW fotografieren (wichtig für den späteren Weißabgleich)

Zum Fotografieren stellen wir uns genau vor die Scheibe. Dabei unbedingt auf Spiegelungen in der Scheibe achten! Es nützt nichts, wenn der Schuss gelungen ist und wir uns dazu in der Scheibe spiegeln! Als Vampir wäre man hier im Vorteil...

Im AQ des Zoos Berlin Im AQ des Zoos Berlin

Als nächstes beobachtet man das "Model" im Aquarium. Wann bleibt der Fisch stehen? Wo ist der beste Hintergrund, passend zum Fisch? Müssen wir dazu unsere Position ändern? Logischerweise können wir bei Aufnahmen von Seesternen und Wasserpflanzen etwas relaxter sein.

Dann kann es losgehen:

  • Fisch mit dem Sucher anvisieren und Belichtung messen. Geht die Belichtungszeit unter 1/30 Sekunden, müssen wir den ISO Wert weiter raufschrauben!
  • Den Fisch mit der Kamera verfolgen und in Ruhepausen das Foto machen
  • Tipp: Serienbildfunktion benutzen. Das erhöht die Ausbeute an gelungenden Fotos beträchtlich

Zu Hause entwickelt man dann das RAW Foto und passt den Weißabgleich entsprechend an.

Viel Spaß beim Fotografieren!